slider1 slider2 slider3 slider4 slider5 slider6 slider7 slider8 slider9

 

wappen monchywappen dunzweiler

 

Partnerschaft Dunzweiler - Monchy-Lagache

 

Grußwort von Ortsbürgermeister Wagner zur 750 Jahr-Feier 1997

 

 

Grace a Dieu, vous venez comme nos amis,Gott sei Dank, Ihr kommt als unsere Freunde,sprach das hochbetagte Mütterchen und umarmte mich mit schluchzender Stimme und Tränen in den Augen mitten auf Straße.

Das Mütterchen hatte den 1. Weltkrieg miterlebt, in dem ihr Heimatort Monchy-Lagache während der Somme-Schlacht völlig zerstört worden war.

Unser erster Besuch in Monchy-Lagache, von dem ich dieses Ereignis noch so gut in Erinnerung habe, fand im Herbst 1984 statt. Dieser Besuch war eigentlich als Schnupperbesuch unserer zwölfköpfigen Delegation gedacht, doch der Besuch wurde gleichzeitig der Beginn einer herzlichen Freundschaft und festen Partnerschaft, die am 5. Oktober 1985 in Dunzwweiler besiegelt wurde.

Wir sind stets den Herren Pierre Caussin aus Monchy-Lagache, früher Präsident bei der Post in Paris und Johannes Brunner in Kaiserslautern, früher Abteilungspräsident bei der Oberpostdirektion Saarbrücken, zu Dank verbunden, weil durch ihre Vermittlung unsere Partnerschaft zustande gekommen ist und sie sich durch ihr Engagement so wunderbar entwickelt hat.

,Monchy-Lagache (mit den Annexen), ein Ort von etwa 1000 Einwohnern, liegt im Departement de la Somme, etwa 100 km nordöstlich von Paris und etwa 60 km südöstlich von Amiens, mitten im Herzen der Picardie, 425 km von Dunzweiler entfernt.

Die Picardie ist eine von der Landwirtschaft geprägte Region,auf deren fruchtbaren Böden vor allem Zuckerrüben, Kartoffeln und verschiedene Gemüsesorten angebaut werden. Die ebenen riesigen Felder erstrecken sich in Richtung Atlantik bis an den Horizont (La grande plaine -die große Ebene). Sie werden von großen landwirtschaf-tlichen Betrieben in einer Größenordnung bis 2.500 Hektar bewirtschaftet.

Viele Menschen in unserer Partnerschaftsgemeinde verdienen ihr Brot in der Landwirtschaft und in der Gemüsefabrik Bonduelle, die zeitweilig in den vergangenen Jahren bis zu 2.800 Menschen beschäftigte.

Große Förderer unserer Partnerschaft waren der frühere Bürgermeister Michel Gru, der leider vor einigen Jahren verstorben ist und Madame Bonduelle die früher 1. Beigeordnete und nach dem Tod von Michel Gru, bis zum Ende der damaligen Wahlperiode, Bürgermeisterin war.

Monsieur Andre Vallette. Bürgermeister seit der letzten Wahl, ist zu unserer großen Freude ebenfalls ein engagierter Partnerschaftsangehöriger

Unsere Partnerschaft, die im Jahr 1995 ihr zehnjähriges Bestehen feiern konnte, kann auf viele persönliche und familiäre Freundschaften und Bande zurückblicken und bei jedem Partnerschaftstreffen werden neue Freundschaften geschlossen.

Die Menschen in Monchy-Lagache und Dunzweiler haben sich kennen- und verstehen gelernt und wir sind froh, mit unserer Partnerschaft einen kleine Beitrag für den Frieden und die Verständigung unter den Völkern leisten zu können.

Wir geben, wie unsere französischen Freunde, der Hoffnung Ausdruck, dass unsere Partnerschaft noch lange Zeit andauern wird und dass man darüber auch in weiteren 750 Jahren noch sprechen kann.

Theo Wagner, Ortsbürgermeister(1997)

 

 

 

Partnerschaftsgemeinden

Dunzweiler / Monchy-Lagache

 

Wie Sie den Urkunden entnehmen können, wurde die Partnerschaft zwischen Dunzweiler und Monchy-Lagache am 5. Oktober 1985 in Dunzweiler von unserem damaligen Bürgermeister, Herrn Theo Wagner und seinem französischen Amtskollegen Monsieur Michel GRU begründet und am 3 Mai 1986 in Monchy-Lagache rückbesiegelt.

                               Urkunde1 1 Medium                                               Urkunde2 2 Medium

 

 

Urkunde3 3 Medium

 

 

Partnerschaftstreffen 2013

 

IMG 7570 Medium

 

  Mittlerweile besteht die Partnerschaft zwischen Dunzweiler und Monchy-Lagache schon mehr als 30 Jahre. Dies ist darauf zurück zuführen, dass sowohl die Bürgerinnen und Bürger von Dunzweiler, als auch die Bürgerinnen und Bürger von Monchy-Lagache darum bemüht sind, die entstandene Freundschaft zu pflegen und stets weiter zu entwickeln.

In diesen 30 Jahren sind echte Freundschaften entstanden, das kann man auch daran erkennen, dass die Partnerschaftstreffen, wechselseitig einmal in Dunzweiler, im nächsten Jahr dann wieder in Monchy-Lagache stattfinden. Einige Familien besuchen sich auch schon mal zwischen den jeweiligen offiziellen Treffen.

Die gegenseitigen Besuche fanden bisher meist an einem Wochenende Mitte bis Ende April statt. Dies liegt daran, dass viele unserer französischen Freunde noch in der Landwirtschaft tätig sind und zu einem späteren Zeitpunkt keine Zeit mehr für Besuche bleibt.

Wenn wir unsere französischen Freunde besuchen, wird die Fahrt immer mit einem modernen Reisebus durchgeführt; natürlich wohnen wir bei unseren Gastfamilien.

Bei unserem Treffen zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft vom 25/26. April 2015 in Monchy-Lagache wurden spontan 2 neue Freundschaften geschlossen.

Natürlich sind wir auch darum bemüht, unsere Jugendlichen und weitere Mitbürgerinnen und Mitbürger mit in die Partnerschaft einzubeziehen, daher ist jeder, der sich an unserer Partnerschaft beteiligen möchte, herzlich willkommen.

Gerade in der heutigen Zeit ist die Verständigung zwischen den Völkern wichtiger, denn je. Überall auf der Welt hört man von Kriegen, Vertreibung und Flucht. Die Gründe für die Kriege sind vielfältig, rechtfertigen aber nicht das Geschehen.

All unsere Treffen waren von dem großen Willen zur Verständigung und zur Freundschaft getragen. Diesen Willen nach Verständigung und Freundschaft werden wir zusammen auch in Zukunft weiterhin umsetzen und somit einen kleinen aber wichtigen Beitrag zur Verständigung zwischen unseren Völkern leisten.

....................................................................................................................................................................................................

 

Partnerschaftstreffen 2016

Rückblick zum 31. Partnerschaftstreffen zwischen Dunzweiler und Monchy-Lagache

vom

23. - 24. April 2016

 

20160424 170227 LLS Gruppenbild

 

Auch in diesem meinte es der Wettergott wegen der kalten Witterung nicht besonders gut mit uns, als wir unsere 27 französischen Gäste am 23. April gegen 11:00 Uhr mit Ihren Bus in Dunzweiler ankamen. Diesmal mussten unsere Gäste wegen der Vollsperrung der Hauptstraße noch ca. 200 m Fußweg durch die Baustelle zum Paul Gerhardt Haus zurücklegen.

Dort angekommen, wurden unsere Freunde durch die gastgebenden Familien und die Gemeindevertretung recht herzlich begrüßt. Im Anschluss fand der offizielle Empfang mit Umtrunk statt. Nach den Grußworten von Ortsbürgermeister Volker Korst, die von Frau Streibert freundlicherweise übersetzt wurden, erklang zuerst die französische und dann die deutsche Nationalhymne. Bürgermeister Philippe Levert und der Präsident der Partnerschaft, Herr Yannick Bresous überbrachten die Grüße der Bürgerinnen und Bürger von Monchy-Lagache sprachen Ihre Grußworte, die ebenfalls von Frau Streibert übersetzt wurden.

Nach der Übergabe der Gastgeschenke und gab es noch viele Neuigkeiten auszutauschen. Im Anschluss wurden unsere Gäste von Ihren jeweiligen Gastfamilien aufgenommen. Am Nachmittag traf man sich am Bus unserer Freunde; um gemeinsam die Schlossberghöhlen in Homburg zu besuchen.

Die offizielle Feier zum 31 jährigen Bestehen unserer Partnerschaft, bei der über 65 Gäste anwesend waren, fand am Samstagabend ab 19.00 Uhr im Paul Gerhardt Haus statt. Ortsbürgermeister Korst begrüßte nochmals alle französischen Freunde, die Gastfamilien, Vertreter der Politik, und Mitglieder des Partnerschaftsausschusses. Weiterhin begrüßte er und bedankte er sich bei den fleißigen Helferinnen des evang. Frauenbundes und der kath. Frauengemeinschaft, sowie allen anderen Helfern, ohne deren Engagement ein solches Fest nicht durchführbar wäre. Nach Begrüßung erinnert Ortsbürgermeister Korst nochmals an den schrecklichen Anschlag vom 15. November 2015 in Paris und bat die Anwesenden sich zu erheben und in einer Schweigeminute der Toten des Anschlages zu gedenken. Er bedankte sich bei unseren Freunden aus Monchy-Lagache, dass sie durch Ihren Besuch zur Festigung der Freundschaft beitragen.

Im Anschluss überbrachte der Ortsbürgemeister zum Zeichen der Freundschaft noch die Grüße der Kinder unserer Kita „Die wilden Zwerge“ und der Erzieherinnen. Unter der Leitung von Frau Beate Klink und Ihrem Team haben unsere Kleinsten ein Plakat mit verschiedenen Texten in Deutsch und Französisch erstellt und für jeden unserer Französischen Gäste einen kleinen Kieselstein bemalt und in einer Serviette verpackt. Die Servietten mit den Steinen wurden an unsere Freunde verteilt, die sich sehr über dieses Geschenk unserer Kinder freuten.

Zur Stärkung der Anwesenden war ein kalt / warmes Buffet aufgebaut. Für Unterhaltung sorgte unser singender Metzgermeister Rudi Ecker. Bei toller Stimmung wurde bis weit nach Mitternacht gesungen, getanzt und gelacht.

Den Sonntagmorgen verbrachten unsere Freunde bei Ihren Gastfamilien. Bevor uns unsere französischen Freunde ihre Heimfahrt antraten, traf man sich am Sonntagnachmittag ab 15.30 Uhr zu Kaffee und Kuchen im Paul Gerhard Haus.

Bürgermeister Philippe Levert und der Präsident der Partnerschaft Yannick Bresous bedankten sich vor der Abfahrt nochmals für die bemalten Steine unserer Kinder und versprachen die Steine an die Kinder von Monchy-Lagache weiterzugeben und denen zu erzählen, dass es hier in Dunzweiler Kinder gibt, die diese Steine für die Freunde in Monchy-Lagache bemalt haben. Die bemalten Steine sind ein Zeichen der Freundschaft.

Zur Verabschiedung gegen 16:30 wurde von unserem Rudi das Lieder „Aufwiedersehen“ angestimmt, bei dem alle Anwesenden gleich mitsangen. Nach einer herzlichen Verabschiedung bedankten sich unsere Freunde für die schöne Zeit in Dunzweiler und luden uns zum Besuch im April 2017 nach Monchy-Lagache ein.

Gegen 00:02 Uhr teilte mir der Präsident der Partnerschaft Herr Bresous per E-MAIL mit, dass alle wohlbehalten in Monchy-Lagache angekommen sind. Herr Bresous bedankte sich im Namen unserer Gäste für das wunderschöne Wochenende in Dunzweiler.

An dieser Stelle möchte ich es nicht versäumen, mich recht herzlich bei unseren freundlichen Übersetzerinnen, Frau Streibert und Frau Rottmann zu bedanken.

Korst

(Ortsbürgermeister)

 

 

    20160423 162911 LLS Schlossberghöhle         20160423 204944 LLS im PGH

 

 

 20160424 170546 LLS Abschiedrede

 

Zum Seitenanfang